SONOTRONIC Nagel GmbH
Becker-Göring-Straße 17-25
76307 Karlsbad, Deutschland
E-Mail: sales@sonotronic.de

Mo. bis Do. 8:00 – 17:00 Uhr
Freitag 8:00 – 15:00 Uhr
Phone: +49 7248 9166-0

KontaktformularStandorte weltweitAnmeldung Newsletter

Ultraschalltechnologie auf Kläranlagen

Weniger Reststoffe mit dem Ultraschall-System BIOSONATOR

In industriellen und kommunalen Kläranlagen kommen Ultraschall-Systeme von SONOTRONIC bei der Klärschlammdesintegration zum Einsatz.

Die Einbindung eines Hochleistungs-Ultraschall-Systems in bestehende Systeme von Kläranlagen verbessert die Wirtschaftlichkeit und das Ergebnis der Kläranlagen. Durch die Behandlung der Klärschlämme mit Ultraschall (Klärschlammdesintegration) werden aerobe und anaerobe Prozesse intensiviert. Dadurch reduziert sich die Restschlammmenge und es entsteht gleichzeitig Biogas, das zur Energieversorgung der Anlage verwendet werden kann.

Branchenlösungen

Biogasanlagen
Industrie

Für Sie zum Download

Flyer

Vorteile für Kläranlagen mit dem Einsatz der Ultraschall-Technologie

  • Verkürzung der Faulzeit (bis zu 60 %)
  • Reduktion der zu entsorgenden Restschlammmengen (bis zu 30 %)
  • Steigerung der Biogasproduktion in einer Kläranlage (bis zu 50 %)
  • Reduktion der Kosten einer Kläranlage in der Klärschlammbehandlung (bis zu 50 %)
  • Beseitigung von Betriebsproblemen
  • Erzeugung von Kavitation im Klärschlamm
  • Veränderung der Biomassestruktur
    • Aufspalten von organischen Zellen, Bakterien, Pilzen durch hohe Scherkräfte
    • Freisetzung von Zellinhaltsstoffen
  • Vereinfachung und Intensivierung der Faulung
  • Bekämpfung von Schäumen, Bläh- und Schwimmschlamm durch Zerlegung der Fadenorganismen

     

Gute Gründe für Kläranlagen-Betreiber zukünftig das Hochleistungs-Ultraschall-System BIOSONATOR einzusetzen

  • Geringe Umsatzleistung
  • Bildung von Bläh- und Schwimmschlamm
    • Beeinträchtigung des Anlagenbetriebs
    • Zusätzliche Verschlechterung des Faulergebnisses
  • Hohe Restschlammmenge trotz großer Faulsysteme
  • Entstehung von Biofeststoffen (Klärschlämme) bei der mechanisch-biologischen Reinigung kommunaler und gewerblicher Abwässer
  • Keine unmittelbare Verwertung oder umweltfreundliche Beseitigung der Klärschlämme möglich
  • Ausfaulen der Klärschlämme in Faulbehältern
    • Teilabbau der organischen Bestandteile
    • Nutzung des dabei entstehenden Biogases zur Versorgung des Energiebedarfs der Kläranlage
    • Reduktion der zu entsorgenden Schlammmasse
    • Verminderung von Keimen im Abwasser

       

Wie werden die Hochleistungs-Ultraschallsyteme auf kommunalen und industriellen Kläranlagen eingebunden?

sonotronic-biosontor-erklaer-grafik-klaeranlagen-700x350px

Die Integration von SONOTRONIC Ultraschall-Systemen in kommunale und industrielle Kläranlagen ist sehr einfach. Das Standard-Ultraschallsystem (Anschlussleistung 5 kW) ist bei einer Grundfläche von 1,45 m x 0,25 m sehr kompakt und benötigt somit nur wenig Platz.

Vor Ort sind lediglich Zu- und Ablaufanschlüsse sowie ein Strom- und Wasseranschluss erforderlich. Die Ultraschallsysteme selbst sind in der Regel 24 Stunden im Betrieb.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Klaus Nickel
+49 7248 9166-171
+49 (177) 7063684
Dr.-Ing.
If you see this, ignore the field and allow css.